Im Rahmen der Aktion „Das ASB trifft“ beantwortete Rapid-Neuverpflichtung Deni Alar die Fragen der Fans. Welches Ritual Deni vor jedem Spiel pflegt, mit welchen... Deni Alar: "Ich wäre auch unter Pacult zu Rapid gekommen."

Im Rahmen der Aktion „Das ASB trifft“ beantwortete Rapid-Neuverpflichtung Deni Alar die Fragen der Fans. Welches Ritual Deni vor jedem Spiel pflegt, mit welchen Mitspielern er sich besonders gut versteht und welche Angebote es außer dem schlussendlich erfolgreichen Rapid-Offert noch gab, lest ihr im folgenden Fan-Interview!

svecee: War Schöttel ausschlaggebend für deinen Wechsel (Hang zu jungen Spielern) bzw. wärst du auch unter Trainer Pacult gekommen (bekanntlich ein schwieriger, sturer Trainer)?
Deni Alar: Ich freue mich natürlich, dass Peter Schöttel mein Trainer ist, da er gut mit jungen Spielern umgehen kann. Fakt ist aber, dass ich den ersten Kontakt mit Rapid noch mit Ali Hörtnagl hatte, und da war Peter Pacult noch Trainer. Ich wäre also auch unter Pacult gekommen.

PayerCasillas1: Hast du ein spezielles „Ritual“, welches du vor jedem Match ausübst?
Deni Alar: Ja, ich fange alles mit links an, also ich ziehe zuerst den Schuh, Stutzen usw. auf der linken Seite an.

PayerCasillas1: Bist du am liebsten Solospitze, oder bevorzugst du das Spielen mit einem Sturmpartner? Welches System ist dir am liebsten?
Deni Alar: Bei Kapfenberg war ich ja meistens immer allein Solospitze, aber es ist für mich kein Problem, mit einem zweiten Stürmer zu spielen. Auch da fühle ich mich wohl.

PayerCasillas1: Mit wem aus dem aktuellen Rapid-Kader hast du dich auf Anhieb gut verstanden? Kanntest du schon jemanden persönlich bevor du gewechselt bist?
Deni Alar: Persönlich kannte ich vorher schon einige aus dem U20-, bzw. U21-Team: Nuhiu, Burgstaller, Königshofer, Schimpelsberger. Gut verstehe ich mich auch mit Prager und Thonhofer, aber ich verstehe mich generell mit allen und bin super aufgenommen worden.

Splinta: Hast du von der Austria auch einen Vertrag vorgelegt bekommen und wenn ja, warum hast du dich für Rapid entschieden? Hätte es auch Alternativen im Ausland gegeben?
Deni Alar: Es stimmt, die Austria war interessiert. Aber ich wollte zu Rapid, also kam es für mich nicht infrage. Vom Ausland gab es lose Anfragen, aber nichts Konkretes.

Splinta: Wie empfindet man als Nicht – Rapid – Spieler die Stimmung im Rapid Stadion, wie sehr wirkt sich das auf das eigene Spiel aus?
Deni Alar: Es ist natürlich immer ein Wahnsinn, im Gerhard Hanappi-Stadion zu spielen, wenn du da einläufst, bist du auch als Nicht-Rapidler sehr motiviert und strengst dich an.

Splinta: Was hast du noch für sportliche Ziele? Gibt es gewisse Vereine im Ausland mit denen du sympathisierst, bei denen du gerne einmal spielen würdest?
Deni Alar: Es gibt sicher viele internationale Vereine, wo ich gerne mal spielen würde, aber jetzt konzentriere ich mich nur auf Rapid und alles andere wird sich bei guten Leistungen eh irgendwann mal ergeben. Mit Rapid will ich unbedingt international spielen.

Lucifer: wie würdest du als Talent der einige U-Auswahlen durchlaufen hat, die Aus und Weiterbildungsmöglichkeiten in Österreich erläutern? bzw. welche Probleme/ Rückschläge mussten deinerseits in deiner bisherigen Entwicklung weggesteckt bzw. gemeistert werden?
Deni Alar: Bis zum 17. Lebensjahr habe ich bei Zeltweg gespielt, dann bei Leoben, und schließlich in Kapfenberg. Ich denke, die Weiterbildungsmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden, und das Wichtigste ist, aus dir selbst das Beste herauszuholen. Dafür brauchst du den Willen dazu und du musst dich durchsetzen können. Das mag bei kleineren Vereinen vielleicht manchmal einfacher sein, aber wenn man gut ist, wird man sich auch bei größeren Vereinen durchsetzen.

Elwood: wer hat dich bei der entscheidungsfindung für rapid unterstützt? (mama, papa, manager, freunde, gregoritsch)
Deni Alar: Natürlich sehr meine Eltern. Werner Gregoritsch hätte mich gerne in Kapfenberg gehalten, aber er wollte mir natürlich keine Steine in den Weg legen und hat sich auch für mich gefreut.

19austriawien11: bevor jemand anderer fragt: liest du im ASB mit bzw. kanntest du es vor dieser fragerunde?
Deni Alar: Ich kannte es, komme aber nicht dazu, viel mitzulesen.

servasoida: Wie siehst du den Unterschied zwischen Rapid und Kapfenberg im Medialen Bereich? Ist dir die höhere Aufmerksamkeit unangenehm?
Deni Alar: Natürlich ist es ein Unterschied, wenn bei jedem Training vier – oder fünf Kameras dabei sind, das Medieninteresse ist sehr hoch. Nein, unangenehm nicht, ich glaube, jeder Spieler muss mit dem Druck umgehen können.

narya: Persönliche Einschätzung: Was sind deine Stärken, was sind deine Schwächen? Welcher Stürmertyp bist du bzw. wie würdest du dich beschreiben? In welchen Bereichen willst du dich unbedingt verbessern?
Deni Alar: kann man sich überall. Als meine Stärken sehe ich die Schnelligkeit, den guten linken Fuß und, wenn ich eine Chance vergebe, dass ich nicht allzu lang drüber nachdenke. Klingt lustig, ist aber wichtig!

spektrum89: Hast du von Anfang an als Stürmer gespielt?
Deni Alar: Ja, immer.

spektrum89: Mit welchem Spieler (weltweit) würdest du gerne auflaufen?
Deni Alar: Da gibt es viele. Messi, Cristiano Ronaldo, puh da gibt es wirklich sehr viele!

spektrum89: Wie ist dein Verhältnis zu deinen Wurzeln? Warum hast du die kroatische Staatsbürgerschaft abgelegt?
Deni Alar: Ich bin seit 19 Jahren in Österreich, das ist meine Heimat. So ist das für mich und nicht anders.

spektrum89: Steirisches Wurzelfleisch oder Wr. Schnitzel?
Deni Alar: Schnitzel!

spektrum89: Burg Oberkapfenberg oder Schloss Schönbrunn?
Deni Alar: Schloss Schönbrunn.

spektrum89: Peter Rosegger oder Johann Nestroy?
Deni Alar: Schwierig, mich da zu entscheiden.

spektrum89: Schilcher-Sturm oder Ottakringer?
Deni Alar: Ich trinke nicht, aber wenn ich würde, dann natürlich Ottakringer 😀

spektrum89: Falco oder STS?
Deni Alar: STS

spektrum89: Airpower Zeltweg oder Vienna City Marathon?
Deni Alar: Klar die Airpower!

Daniel Mandl, abseits.at, mit Dank an die Pressestelle des SK Rapid Wien

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.