Rapid unterlag im ersten Bundesligaspiel der neuen Saison Red Bull Salzburg mit 0:2, zeigte aber gute Ansätze, wenngleich einige Fans eine mangelnde „Brutalität“ kritisierten.... Gemischte Gefühle bei Rapid-Fans nach 0:2 gegen Salzburg

Rapid unterlag im ersten Bundesligaspiel der neuen Saison Red Bull Salzburg mit 0:2, zeigte aber gute Ansätze, wenngleich einige Fans eine mangelnde „Brutalität“ kritisierten. Wir haben nach dem Spiel die Meinungen der Rapid-Fans im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum zusammengesammelt.

Dansch10: „Keine einzige Gelbe sagt alles für mich. Da hat nicht einmal ein Dosenspieler einen blauen Fleck bekommen heute.“

chelsea91: „Das ist zwar lieb und nett wie wir gespielt haben aber wir müssen endlich auch brutaler werden. Verloren und keine Gelbe kassiert, sagt eh schon alles.“

Zuckerhut: „Beide Tore selbst hervorgerufen, Offensiv aber auch das gleiche unentschlossene, halbherzige Auftreten wie letzte Saison.“

Ernesto: „Das war kein schlechtes Spiel von uns. Leider gab‘s zwei Aussetzer und die haben zu den Toren für Salzburg geführt. Auf der anderen Seite konnten wir die Chancen nicht nutzen. Da gab‘s doch einige. Insgesamt war der Auftritt aber durchaus in Ordnung. Salzburg wird heuer natürlich wieder Meister werden, die haben einfach zu viel Qualität in der Mannschaft.“

Picard: „Von wegen Verbesserung. Gerade Schwab, Schobesberger und die Innenverteidiger sind gleich hin wie letzte Saison. Ullmann und Schick ganz ok, aber wohl nur eine Frage der Zeit, bis sie sich mit der mentalen Seuche von Schwab und Co. anstecken lassen.“

Sbg_joker: „Wir waren nicht so schlecht, dass gleich wieder die Welt untergeht. Es gibt meiner Ansicht nach sehr wohl eine Entwicklung in die richtige Richtung, die individuellen Fehler und Abstimmungsfehler gehören abgestellt aber das wird sich einpendeln.“

Littlefoot: „Ich als Fußball-Laie sehe das so. Was fehlt ist sowas wie ein Beric, Jelavic. Also jemand der aus einer Halbchance ein Tor machen kann. Badji fand ich unterirdisch, allein von der Balkontrolle her. Erinnert mich heute ein bissl an Maierhofer zu seinen schlechtesten Zeiten. Was noch fehlt ist ein Drazan, der diese präzisen Flanken schlagen kann. Als Waffen würde ich in unserem Kader eigentlich nur Murg bezeichnen, der heute auch wieder gezeigt hat was er kann, auch wenn’s keine Früchte getragen hat. Schobi kann viel mehr als er gezeigt hat. Alles in allem hat das für mich ausgesehen als würde man versuchen mit angezogener Handbremse ein 1/4 Meilen Rennen zu gewinnen. Ich hoffe die Handbremse löst sich noch. Defensiv war das ganz ok über weite Strecken. Salzburg hat wie immer einen super Kader, der eben aus diesen Halbchancen auch die Tore macht.“

Gunner: „Schade, beide Tore durch dumme Eigenfehler, und das noch genau jeweils zu einem Zeitpunkt, wo man dachte, da geht jetzt was. Leistung vom Großteil okay, leider auch ein paar Schwachstellen dabei. Badji vorne leider überfordert, und für mich Grahovac auf seiner so wichtigen Position zu unentschlossen und zu oft in den wichtigen Zweikämpfen nicht kompromisslos genug. Nur Haxerl hinhalten ist mir da zu wenig. An einem sehr guten Tag wäre heute sicher was möglich gewesen, trotzdem sieht man schon, welche Qualität da bei den Bullen nach wie vor vorhanden ist. Haaland macht wohl locker seine 20 Tore heuer. Bin trotzdem weiterhin zuversichtlich für die Saison, gegen die anderen Teams sollten wir mit dem Tempo und Einsatz gute Ergebnisse liefern.“

Lucarelli99: „Aus Stadionsicht fand ich es jetzt nicht so schlecht, dass man alles in Frage stellen muss. Salzburg war besser, was für eine Überraschung. Jetzt warten wir einmal die Spiele gegen St.Pölten und Altach ab, dann können wir immer noch sudern.“

little beckham: „Fand die Neuen eigentlich durch die Bank ganz ansprechend, Schobesberger scheint derzeit stets die falsche Entscheidung zu treffen. Schade finde ich, dass man einfach zu fahrlässig, zu sorglos in vielen Situationen agiert. Ob das Schobesberger in einer Zwei-gegen-Eins-Situation ist, in der er dem Verteidiger den Ball direkt in die Beine spielt, ob das Knasmüllner ist, der die Riesenchance auf den Ausgleich verhaut oder ob es Knoflach ist, der vor dem 0:2 seinen Mitspieler völlig unnötig in die Bredouille bringt. Das hat unmittelbar nichts mit Qualität zu tun, langfristig gesehen aber sehr wohl. [..] Was mir übrigens sehr positiv aufgefallen ist: Mit Ullmann hat man genau den Spieler, mit dem man direkter und schneller vertikal zu spielen. Das kann in der Saison noch sehr wichtig werden.“

LaDainian: „Ich denke man kann durchaus stolz auf die neue Rapid sein und sie hätte sich wieder mehr Zuschauer verdient. Salzburg entscheidet das Spiel mit der ersten Chance, steht, verschiebt gut und ist mit dem Kopf schon bei der nächsten Situation, da haben wir noch mit der Ballannahme zu kämpfen.“

bruno_conte: „Gut, mit einem 0:2 kann man nicht zufrieden sein. Die Niederlage war aber insgesamt verdient, die Salzburger haben das Spiel im Großen und Ganzen kontrolliert und konnten jederzeit zulegen. Bei uns die üblichen Aussetzer (aufgrund des Pressing des Gegners), das werden wir nicht abstellen können, allerdings spielen wir nicht jede Runde gegen Salzburg. Badji und Fountas haben heute nicht gut harmoniert, das hat nicht gut ausgeschaut. Was mir gut gefallen hat, war, dass man versucht hat ruhig und souverän zu spielen. Was mir gefehlt hat waren die Zwischenspurts und das angriffige Spiel (Stichwort Nadelstiche). In dieser Hinsicht war es zu wenig. Insgesamt etwas enttäuschend aber gleichzeitig sehe ich gute Ansätze. Didi und Zoki sollen in Ruhe weiterarbeiten.“

Starostyak: „Gleicher Mist wie jedes Jahr, eh ganz knapp dran, aber wieder nichts. Mit dem 3-5-2 werden wir sehr viel Geduld haben müssen oder bessere, geeignetere Spieler holen. Weder Dibon noch Max Hofmann sind dafür geeignet.“

rabbitmountain: „Ich kann mit den vielen negativen Kommentaren hier eigentlich wenig anfangen. Im Gegenteil. Ich habe heute das gesehen was hier herinnen (auch von mir) immer und immer wieder gefordert wurde: nämlich eine leidenschaftlich kämpfende Rapid-Mannschaft. Und da ist mir vollkommen wurscht, ob wir uns nun null, zwei oder acht gelbe Karten holen – weil es letztlich egal ist. Denn wir haben gekämpft, waren lästig, haben uns ein laufintensives Duell geliefert und ja, das Spiel hätte auch zu unseren Gunsten ausgehen können. Der Unterschied: RB nutzt unsere individuellen Fehler eiskalt aus. Und wir haben unsere Chancen heute leider liegen gelassen, aber sie waren zumindest da. Was mir persönlich wenig zugesagt hat, ist Maxi Hofmann als linker Innenverteidiger. Das bremst beim Spielaufbau im 3-5-2 schon massiv, wenn er den Ball andauernd auf rechts umlegen muss oder mit dem schwachen Linken die Bälle einfach hoch nach vorne bugsiert. Letztlich weiß ich aber nicht ob es mit Barac gegen diese pfeilschnelle Offensive der Bullen tatsächlich besser geklappt hätte.“

derfalke35: „Ullmann hat mir sehr gut gefallen, war ja sein erstes Spiel für uns. Ich will jetzt weder Schwab noch Schobi groß kritisieren, denke aber da ist noch ordentlich Luft nach oben. Wenn Knasi den versenkt, hätten wir das Spiel sogar drehen können, Ball ging leider knapp am Tor vorbei. Salzburg kam mir sogar stärker vor als bei unserem 2:0 Sieg in der Rückrunde. Hab in Summe eine stark kämpfende Rapid gesehen, das Werkerl wird nach 3-4 Spieltagen so richtig laufen.“

Lichtgestalt: „Man kann der Mannschaft wenig vorwerfen gegen einen Gegner mit derart viel individueller Qualität. Alles versucht, mit ein bissl mehr Glück gibt’s sogar einen Punkt. Wo wir wirklich stehen zeigen die kommenden Spiele, aber ich bin fürs erste keineswegs unzufrieden. Was mich halt schon jedes Mal schockiert ist die körperliche Überlegenheit der Salzburger, da hinken alle anderen extrem hinterher. Möchte gar nicht viel auf Details eingehen, das meiste ist eh schon gesagt. Netter Versuch, abhaken, nächste Woche startet die Meisterschaft dann wirklich.“

Mehr Fanmeinungen zum SK Rapid findet ihr im Rapid-Forum des Austrian Soccer Board.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.