Laut Medienberichten könnten einige Rapid-Spieler bald Angebote von ausländischen Vereinen erhalten. Nachdem Max Ullmann nicht ins Trainingslager mitfuhr um mit dem FC Venezia aus... Transfergerüchte: Köln will Greiml, Kara bei St. Etienne hoch im Kurs

Laut Medienberichten könnten einige Rapid-Spieler bald Angebote von ausländischen Vereinen erhalten. Nachdem Max Ullmann nicht ins Trainingslager mitfuhr um mit dem FC Venezia aus der Serie A zu verhandeln, scheinen sich nun Greiml und Kara aktuell auch auf Wunschlisten von Vereinen zu befinden.

Wechselt ein weiterer Rapid-Spieler nach Köln?

Der 1. FC Köln hat mit Dejan Ljubicic, Louis Schaub und Florian Kainz bereits drei aktuelle Rapid-Spieler im Kader, nun steht laut Medienberichten vom Geissblog auch der aktuell verletzte Innenverteidiger Leo Greiml hoch im Kurs.

Der Hintergrund ist, dass nach dem wahrscheinlichen Abgang von Jorge Meré in die mexikanische Liga nur noch zwei gelernte Innenverteidiger im Kader stehen und der Klub dringend nachbessern muss. Insgesamt trennte man sich in den letzten sechs Monaten von sieben Innenverteidigern (!) und man kann davon ausgehen, dass nicht nur ein neuer Mann für diese Position kommen wird.

Aktuell ist man in Köln laut italienischen Medien an Julian Chabot von Sampodria interessiert, der idealer Weise aufgrund der prekären Personalsituation bereits im Winter wechseln sollte. Leo Greiml ist beim deutschen Bundesligisten auch im Gespräch, kann den Kölnern aber aufgrund seiner Verletzung ohnehin erst im Sommer helfen – dann aber sogar ohne Ablöse.

Für den SK Rapid wäre ein ablösefreier Wechsel des talentierten Innenverteidigers sehr bitter. Greimls kompromisslose aber umsichtige Spielweise imponierte den Fans und junge Abwehrspieler hat, wenn er in Zukunft hoffentlich verletzungsfrei bleibt, eine große Karriere vor sich. Der SK Rapid verlor bereits Dejan Ljubicic ablösefrei nach Köln – nun droht der nächste Verlust.

Kara bald in der Ligue 1?

Wie die Printausgabe der Krone berichtet könnte Rapid-Sturmtank Ercan Kara bei AS St. Etienne landen. Der aktuelle Tabellenletzte der französischen Liga wäre nach Nantes bereits der zweite Interessent aus Frankreich für den österreichischen Nationalspieler, wobei Nantes nicht die geforderte Ablöse der Hütteldorfer aufbringen kann oder will.

So wie der 1. FC Köln hat auch St. Etienne bereits Erfahrungen mit einem Rapid-Spieler gemacht, denn der Slowene Robert Beric, der in der Saison 2014/15 27 Treffer für die Hütteldorfer erzielte, wechselte zum zehnfachen französischen Meister, wo sich der Erfolg aber in Grenzen hielt.

Kara würde mit einem Wechsel zu Saint-Etienne jedoch doch ein Risiko eingehen, da der Klub mit fünf Punkten Rückstand auf den Vorletzten im Tabellenkeller rangiert und durchaus absteigen könnte. Der Mittelstürmer riskiert damit die zweite französische Liga, die weder sehr attraktiv noch angenehm zu bespielen ist.

Schlagt die Buchmacher mit unserem neuen Projekt overlyzer.com! Wir liefern Live-Trends für über 800 Ligen und Wettbewerbe, die den genauen Matchverlauf eines Spiels wiedergeben und euch insbesondere bei Live-Wetten einen entscheidenden Vorteil verschaffen können! Sämtliche Spiele der österreichischen Bundesliga sind bei uns natürlich auch im Programm!

Stefan Karger

cialis kaufen