Für die österreichischen U18- und U21-Nationalteams setzte es leider zwei Niederlagen. Einen Tag nachdem die U18-Auswahl sich mit 2:3 gegen England geschlagen geben musste,... Starke ÖFB-U19-Auswahl besiegt die Slowakei, U18 und U21 verlieren ihre Tests

Österreich - Heidi, Almmädchen_abseits.atFür die österreichischen U18- und U21-Nationalteams setzte es leider zwei Niederlagen. Einen Tag nachdem die U18-Auswahl sich mit 2:3 gegen England geschlagen geben musste, verlor auch Werner Gregoritschs Elf mit 0:1 gegen die Ukraine. Die „19er“ von Rupert Marko rettete im Rahmen der EM-Qualifikation gegen die Slowakei die rot-weiß-rote Ehre und machte einen ersten, wichtigen Schritt in Richtung Endrunde.

Die von Manfred Zsak trainierte U18-Nationalelf verlor schon am Mittwoch in Wiener Neustadt mit 2:3 gegen England. Die Auswahl traf im Rahmen des Freundschaftsspiels auf eine höchst talentierte englische Mannschaft, die sich in ihren letzten Spielen teilweise gegen die Besten der Welt gut schlug. Mit dem erst 17-jährigen Reece Oxford war sogar ein Premier-League-erprobter Akteur dabei. Der jamaikanisch-stämmige Engländer spielte heuer bereits sechsmal in der Abwehr von West Ham United in der höchsten Spielklasse Englands.

Zsak schickte gegen die Engländer mit Marco Friedl, Kevin Danso und Alexander Kogler drei Deutschland-Legionäre ins Rennen. Vor allem Friedl sorgte zuletzt in Deutschland für Furore, da er mit den Bayern-Profis ins Trainingslager nach Katar reiste und kurz vor der Winterpause 17-jährig in der Regionalliga-Mannschaft debütierte. Auch der physisch starke Kogler hat das Zeug dazu, Profi in Deutschland zu werden. Für Kevin Danso würde ein Tapetenwechsel naheliegen, da sein Verein, der FC Augsburg, auf Nachwuchslevel unterklassig spielt.

Filip und Sahanek treffen

Die Tore für die Österreicher erzielten aber zwei Spieler, die noch in Österreich kicken: Der Führungstreffer nach 16 Minuten gelang Oliver Filip vom FC Liefering, das zweite Tor zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung Sekunden nach der Halbzeitpause machte Rapid-Defensivspieler Paul Sahanek. Mit Maximilian Wöber, einem weiteren Rapid-Akteur, spielte übrigens auch ein Spieler mit, der bereits Erfahrung in der Europa League sammeln durfte.

Niederlage gegen biedere Ukrainer

Die U21-Nationalelf von Werner Gregoritsch testete indes in Bad Erlach gegen die Ukraine und musste sich durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 0:1 geschlagen geben. Wieder ernst wird es für die Gregoritsch-Elf aber ohnehin erst am kommenden Dienstag, wenn Österreich in der EM-Qualifikation auf den abgeschlagenen Letzten von den Färöer Inseln trifft.

Im Test gegen die Ukraine brachte Gregoritsch mit Lienhart, Mwene, Bytyqi und Wydra vier Legionäre. Später wechselte er mit Gugganig, seinem Sohn Michael und dem Torhüter Ivan Lucic drei weitere ein. Die Niederlage gegen die ukrainische U21-Nationalmannschaft war aufgrund der aktuell schwachen Generation der Ukrainer doch eine kleine Enttäuschung.

Markos U19 besiegt die Slowakei

Besser lief es für die U19-Auswahl von Rupert Marko. Im ersten Spiel der Eliterunde setzte sich die momentan wohl in Relation stärkste ÖFB-Jugendauswahl mit 3:1 gegen die starken Slowaken durch. Zwei Treffer erzielte dabei Arnel Jakupovic, der derzeit bei Middlesbrough aufspielt und nach elf Spielen in der Reservemannschaft bei neun Toren hält, obwohl er gerademal 17 Jahre alt ist. Für ein weiteres Tor sorgte Austria-Mittelfeldspieler Dominik Prokop, der diesmal in Markos 4-3-3 als Linksaußen eingesetzt wurde.

In der U19 war die Legionärsdichte zuletzt etwas geringer. Neben Jakupovic spielt auch das Stamminnenverteidigerduo Stefan Posch (Hoffenheim) und Stefan Peric (Stuttgart) in der Fremde. Eingewechselt wurde mit Fabian Gmeiner ein weiterer Stuttgarter. Das strategische Herzstück dieser Mannschaft ist jedoch in Red-Bull-Hand. Das zentrale Mittelfeld mit Xaver Schlager und Konrad Laimer könnte wohl auch ein bis zwei Altersklassen höherspielen. Schlager ist hierbei der kreative Geist und ein moderner Box-to-Box-Midfielder, während Laimer eine wahre Pressingmaschine darstellt.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen