Am vergangenen Sonntag war es nun endgültig soweit: Der letzte Vorhang hinter Rapid-Ikone Steffen Hofmann ist gefallen. Ein nahezu ausverkauftes Weststadion erlebte die Verabschiedung... Rapid-Fans zum Hofmann-Abschied: „Ein perfekter Abend!“

Am vergangenen Sonntag war es nun endgültig soweit: Der letzte Vorhang hinter Rapid-Ikone Steffen Hofmann ist gefallen. Ein nahezu ausverkauftes Weststadion erlebte die Verabschiedung des Ehrenkapitäns. Nach dem Spiel haben wir die Kommentare der Fans aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum eingefangen.

Billie: „Einen wie ihn wird es nie wieder geben. So eine Ära miterlebt zu haben, ist ein wahres Privileg. SHFG – lebende Legende!“

narf: „Was für ein traumhafter Abend.“

Happelbua: „Vielleicht bewegt das den ein oder anderen seine Karriere doch nicht ins Ausland zu verlagern“

Mondial: „In die Kabine hätte man ihn jetzt nicht mehr begleiten müssen, sonst aber schön.“

Hugo_Maradona: „Grandios gemacht. Ich habe geweint.“

TatarFredl: „Bei jedem der Spieler kamen sofort wieder Erinnerungen hoch, egal ob es R. Wagner in Badeschlapfen vor dem Interview war oder Kugelblitz Kincl, der elegant den Ball mit dem Bauch abtropfen ließ. Einfach ein sehr schöner Fußball Abend.“

hags: „Unglaubliche Momente. Habe geheult. Frag mich, was sich unsere Neuen denken, wenn sie solche Szenen sehen. Dass muss doch eine unglaubliche Bestätigung für den gewählten Weg sein.“

derfalke35: „Ich denke schon, dass heute auch den neuen Spielern, wie zum Beispiel Ivan vermittelt wurde, was es bedeutet für Rapid zu spielen, es ist einfach etwas ganz besonderes, ich denke auch, dass es weltweit nicht viele Fußballer gibt denen so ein genialer Abschied bereitet wurde, es ist perfekt und er hat es sich mehr als verdient. Das Bild wo er das grüne Bengalenfeuer in der Hand hält, werde ich mit Sicherheit nimmer vergessen.“

Barnstormer: „War zwar nicht im Stadion heute, aber selbst im TV war es ein Wahnsinn. 25.000 Zuseher in der Haupturlaubszeit heisst schon etwas. Besser hätte man den Abschied nicht machen können, großes Lob an alle Beteiligten.“

Nijate: „Es war wirklich unfassbar. Das Ende mit dem dunklen Stadion und der grünen Bengale, wow. Spiel war echt lustig, einfach ein toller Abend. Tränen wurden zerdrückt.“

Tommyboy: „Gerade heim gekommen von diesem unglaublich schönen und emotionalen Spiel. Es war mir eine Ehre! Diese Flashbacks zurück an unglaublich schöne Erinnerungen vor allem an die Meisterjahre 2005 und 2008 und viele der damaligen Spieler heute dabei. Obwohl man wehmütig und mit Tränen in den Augen dieses Spektakel verfolgt, freut man sich wie ein kleines Kind dabei sein zu dürfen und sitzt über weite Strecken einfach mit einem fröhlichen Grinsen im Gesicht. Unvergesslich! Danke Steffen für 16 Jahre Rapid!“

LaDainian: „Nun ist es also vorbei, der Regen hat sich sogar durchs Dach gedrückt und ist mir die Wangen runtergelaufen. So muss eine Verabschiedung eines wunderbaren Menschen und eines besonderen Fußballers aussehen. So bindet man Fans an einen Verein, so sieht Verbundenheit aus. Wir können stolz darauf sein wer 16 Jahre lang diese Dress mit nicht weniger Stolz und Ehre getragen hat, einer wie Hofmann kommt vermutlich nie wieder. Dieser Mensch war und ist wertvoller als jeder Sponsorvertrag und jeder Auftritt unserer Rapid im Fernsehen. Hofmann hat über Jahre hinweg den Leuten am Platz und der Tribüne gezeigt was es heißt diese Farben zu tragen hat hunderte, vielleicht tausende kleine Kinder mit zu Rapidlern werden lassen, mit Abenden wie diesen – magischer Fußballgott. Die Leute im Stadion haben heute keinen Spieler verabschiedet, sie haben einen von ihnen verabschiedet. Hofmann lebt diesen Verein wie wir alle. Ich musste mich heute nicht nur einmal zusammenreißen, weil ich wusste es ist endgültig vorbei aber ich mir ist klar dass er weiterhin den neuen Spielern vermitteln wird was es bedeutet für diesen Verein aufzulaufen und das macht mich stolz und glücklich. Danke.“

Green_White Anfield Devil: „Die Auswechslung inkl. des Spotlights, war der pure Gänsehautmoment – aber nix gegen das Tränenvergießen, Drama, Emotionscocktail… gegen Altach. Meine Abschiedsworte/Huldigung hab ich also schon vor paar Monaten verfasst. Danke Rapid, würdiger Abschied und 1000mal geiler als jedes Freundschaftsspiel gegen ein unnediges PSG, BVB usw.  Special Needs Team vs. Kicker ohne Grenze ebenfalls wieder ein super Programmpunkt.“

TomTom90: „Werde wohl noch ein paar Wochen Gänsehaut haben, Danke an alle, die heute dabei waren und die diesen Abend ermöglicht haben. Ein würdigeren Abschied hätte ich mir für den Fußballgott nicht vorstellen können.“

schimli: „Mit viel Wehmut möchte ich resümieren, dass dieser Abend schon etwas ganz besonderes war. Man kann es schwer in Worte fassen, deshalb würde ja eigentlich auch ein schlichtes „Danke für alles Steffen“ reichen um diesen Abend zu beschreiben. Dazu sich die Szenen, die man noch vor kurzem im Stadion erlebt hat, immer wieder vor dem geistigen Auge abzuspielen und sie in Erinnerung zu behalten. Aus persönlicher Sicht ist es ein etwas eigenartiges Gefühl, vielleicht gerade deshalb weil Steffen wirklich die erste Vereinslegende war die ich über ihre ganze Karriere bei uns verfolgen konnte. Ein persönliches Highlight in meinem Leben als Fußballfan, dass man sagen kann: „Dem durfte ich auf die Beine schauen.“ oder „Bei diesem Tor von ihm war ich dabei“. Nicht vergleichbar damit, wie man andere große Spieler aus vergangenen Zeiten erlebt, indem man über sie liest, hört oder ein paar Szenen auf alten unscharfen Videos sieht. Das war einfach etwas ganz Spezielles, vor allem in der heutigen Zeit.“

alexbender: „Wer hat diese Nacht auch beschissen geschlafen? Also mich haben die Abschiedsszenen heute durch die Nacht begleitet. Nicht weil ich so traurig bin, dass Steffen nicht mehr aufläuft (dieser Tag musste leider kommen), sondern weil dieser Moment mir gezeigt hat, dass es die Rapid-Familie wirklich gibt.“

Moatl_19: „Die Konstellation als Abschiedsspiel mit seinen Wegbegleitern war wirklich perfekt, da hat es einigen sehr viel Spaß gemacht nochmals aufzulaufen. Für die Verabschiedung ist es ganz schwer, die passenden Worte zu finden, das war einfach unglaublich. Überhaupt ist bei dem ganzen Event die Mischung aus unterhaltsam und emotional sehr gut geglückt. Highlights waren für mich auch die kurze Verabschiedung von SHFG bei dem ältesten Rapid-Fan, Andi Mareks Durchsage, dass die Legenden schon länger zu zwölft spielen, das Paar, das sich bei der Abschiedsrunde trotz Tränen auch ein dankbares Lächeln nicht verkneifen konnte sowie Knoflach als „gegnerischer“ Tormann bei der Jubeltraube. Ein richtiger Gänsehaut-Moment war für mich auch der Moment als beide Mannschaften das Spielfeld betreten haben – Steffen als Kapitän und dahinter Helge Payer mit entschlossenem Blick – als würden die Veteranen zum letzten Kampf antreten, einfach traumhaft. Auch einfach genial, dass so viele dabei waren, die Rapid für die jüngeren Fan-Generationen so mitgeprägt haben, da haben viele dem ein oder anderen Liebling von früher nochmals gerne auf die Beine geschaut und konnten sich an die vielen glorreichen Momente der letzten Jahre erinnern.“

GrimCvlt: „Zu dem Abend gestern wurde alles gesagt. Gänsehaut, magisch, europäische Weltklasse. Und wenn man ganz genau hingesehen hat, hat man den Rapid-Geist durchs Stadion fliegen sehen.“

Hier geht’s zum Rapid-Forum des Austrian Soccer Board

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen