In dieser Serie widmen wir uns ehemaligen Fußballturnieren, die es aus verschiedensten Gründen heute nicht mehr gibt. In der vierten Folge stellen wir den... Football history – vergessene Turniere (Teil 4)

In dieser Serie widmen wir uns ehemaligen Fußballturnieren, die es aus verschiedensten Gründen heute nicht mehr gibt. In der vierten Folge stellen wir den Messestädte-Cup vor, der 1955 zur besseren Vermarktung von Handelsmessen in Europa geschaffen wurde und bis 1971 existierte. Dieser Bewerb gilt heute als Vorläufer des UEFA-Cups.

Wie alles begann

Der Messestädte-Cup wurde 1955 gegründet. Als Teilnehmer waren zunächst Mannschaften aus 12 europäischen Messestädten (u.a. London, Barcelona, Birmingham und Frankfurt) vorgesehen. Zuvor gab es immer wieder Freundschaftsspiele zwischen Mannschaften aus den Messestädten. Mit Einführung des Cups wurde diesen Duellen nun ein offizielles Format gegeben.

Der Modus

Zu Beginn nahmen noch großteils Stadtauswahlen teil. Ab der Ausgabe 1964/65 nahmen jedoch nur mehr Vereinsmannschaften aus den Messestädten teil. Bei der ersten Ausgabe gab es noch eine Gruppenphase und erst anschließend gab es klassische K.O.-Spiele. Ab der zweiten Ausgabe startete man sofort mit der K.O.-Phase. Möglich war dies durch eine Aufstockung des Teilnehmerfeldes auf 16 Mannschaften. Bis auf zwei Ausnahmen wurde das Finale in Hin- und Rückspiel ausgetragen, nur in den Spielzeiten 1963/64 und 1964/65 gab es ein einziges Endspiel.

Dominanz Barcelonas zu Beginn

Die erste Austragung des Messestädte-Cups dauerte noch mehrere Jahre von 1955 bis 1958. Der FC Barcelona siegte gegen die Stadtauswahl aus London in den Finalspielen mit einem Gesamtscore von 8:2. Die zweite Ausgabe dauerte von 1958 bis 1960 und Barcelona konnte den Titel erfolgreich verteidigen. Diesmal besiegte man mit Birmingham City eine Vereinsmannschaft in den Finalduellen.

Jährliche Austragung

Ab der dritten Ausgabe 1960/1961 wurde der Bewerb erstmals innerhalb einer Saison ausgetragen. In den folgenden Jahren konnten sich mit dem AS Rom und zweimal Valencia wieder prominente Namen in die Siegerliste eintragen. Im Bewerb 1963/64 war nur mehr eine einzige Stadtauswahl vertreten (Kopenhagen).

Ab dem folgenden Jahr 1964/65 nahmen ausschließlich Vereinsmannschaften am Messestädte-Cup teil. Mittlerweile umfasste das Teilnehmerfeld schon 48 Teams. Nach einer vorwiegend spanischen Dominanz Anfang und Mitte der 60er folgte nun eine Reihe von englischen Siegern. Die letzten vier Bewerbe von 1968 bis 1971 gingen immer an Mannschaften von der Insel (2x Leeds, Newcastle, Arsenal).

Österreichische Teilnehmer

Bei der ersten Ausgabe sollte noch eine Wiener Stadtauswahl teilnehmen. Die Teilnahme kam aber nicht zu Stande, weil die Österreicher nicht die besten Spieler teilnehmen lassen wollten und Gegner Kopenhagen weigerte sich gegen eine B-Elf anzutreten.

In den nächsten Jahren gab es vorerst keine Teilnehmer aus Österreich. Erst ab der Austragung 1962/63 gab es österreichische Teilnehmer, doch keine Mannschaft schaffte es je über die ersten beiden Runden hinaus. 1970/71 gelang Sturm Graz ein Achtungserfolg in der 2. Runde als man beim Hinspiel in Graz den großen FC Arsenal mit 1:0 besiegte. Das Rückspiel endete aber 2:0 für die Londoner, wobei das zweite und entscheidende Tor erst in der achten Minute der Nachspielzeit fiel.

Das Ende und ein neuer Bewerb als Nachfolge

Der Messestädte-Cup hatte keinen Bezug zur UEFA und stand somit in Konkurrenz zu den UEFA-Bewerben Europacup der Landesmeister sowie Europacup der Cupsieger. Gleichzeitige Teilnahmen am Messestädte-Cup und am UEFA-Europapokal waren daher möglich aber nicht praktikabel. Der Messestädte-Cup wurde nach der Spielzeit 1970/71 eingestellt. Die UEFA übernahm aber den Bewerb und gründete mit der Saison 1971/72 den UEFA-Cup (heute UEFA Europa League). Es kam zu einigen Änderungen der Regularien. Im UEFA-Cup war es nun – im Gegensatz zum Messestädte-Cup – möglich, dass mehrere Mannschaften aus einer Stadt teilnahmen.

Ein letztes Spiel um die Trophäe

Im Anschluss an die letzte Saison des Messestädte-Pokals wurde ein entscheidendes Spiel um die endgültige Vergabe der Trophäe zwischen dem ersten und dem letzten Sieger des Pokals durchgeführt. Somit traf der FC Barcelona auf Leeds United. Das Duell wurde in einem einzigen Spiel in Barcelona entschieden. Die Heimmannschaft konnte sich mit 2:1 durchsetzen und die Katalanen durften die Trophäe somit in Besitz nehmen. Der FC Barcelona holte insgesamt dreimal den Messestädte-Cup und ist dadurch auch Rekordtitelträger.

fußboller, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.