Nach der 1:3-Niederlage Rapids gegen die Admira gingen die Wogen im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum natürlich hoch. Der User #17 hatte allerdings... Userkommentar: „Keine Panik, wir haben weiterhin die nötige Qualität“

Nach der 1:3-Niederlage Rapids gegen die Admira gingen die Wogen im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum natürlich hoch. Der User #17 hatte allerdings bereits kurz nach der Partie einen sehr nüchternen und ausführlichen Kommentar parat, den wir euch nicht vorenthalten wollen.

So mit etwas Abstand (ja, das geht bei mir schon innerhalb einer Stunde und dauert nicht Tage) möchte ich noch kurz (oder eher lang) meinen Senf zu der ganzen Situation dazugeben, bevor das ASB komplett im Chaos versinkt.

Das Spiel heute war eine Katastrophe. Ich glaube, das ist allen klar. Der Start war eine absolute Katastrophe, allerdings hat man sich dann mMn gut gefangen und eine solide erste Halbzeit gespielt, in der man mit einer besseren Leistung im letzten Drittel noch ein 1:1 in die Halbzeit retten hätte können. Das sah auch Djuricin so. Die zweite Halbzeit war dann mit das schlechteste, was ich bislang unter Djuricin und von Djuricin gesehen habe. Die Fehler des Trainers wurden hier eh schon erwähnt. Er hat abermals schlecht, bzw. nicht auf das Spielgeschehen reagiert. Da hat Djuricin noch sehr viel Luft nach oben. Aber auch die Mannschaft hat sehr schlecht gespielt. Auer und Schwab haben beide heute ein Tor verschuldet, indem sie den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren haben. So gewinnt man dann auch gegen die Admira nicht.

So viel zum Spiel heute. Nach so einer Leistung muss ich natürlich wieder haufenweise Beiträge im ASB lesen, die die fehlende Qualität und Quantität des Kaders, sowie die Unfähigkeit des Sportdirektors ansprechen. Da muss ich aber gleich mal einhaken. Meiner Meinung nach passt die Qualität im Kader, es gibt allerdings zwei große Probleme: einerseits fehlt uns sehr viel Qualität aufgrund von Verletzungen, andererseits sind wichtige Spieler wie Schwab oder Schaub derzeit überhaupt nicht in Form. Vor 2 Saisonen wurden wir noch souverän Zweiter. Seit damals haben wir Petsos, Kainz und Stangl verloren, dafür mit Joelinton und Kvilitaia endlich wieder vernünftige Stürmer und mit Wöber einen sehr guten neuen Innenverteidiger. Also in meinen Augen kein gravierender Qualitätsunterschied. Niemand kann mir erzählen, dass wir wegen drei abgegebenen Spielern plötzlich 20 Punkte weniger pro Saison machen. Und falls ja, bedeutet das im Umkehrschluss, dass die Verletzungen von Schlüsselspielern eben doch erheblichen Anteil an den Misserfolgen haben und nicht nur eine dumme Ausrede sind. 

Ich halte unseren Kader für mit Abstand den zweitbesten in der Liga. Man muss sich nur mal anschauen, wer da bei uns auf der Gehaltsliste steht. Dibon, Wöber, Bolingoli, Schwab, Schaub, Schobesberger, Mocinic, Joelinton, Kvilitaia, Szanto. Die Leute fragen sich, wofür wir ein Budget von 30 Millionen haben. Die Antwort sollte jedem klar sein. Man lese sich noch einmal die Namen, die ich oben geschrieben habe durch. Das sind durch die Bank begnadete und teilweise gestandene Kicker, die bereits in diversen Nationalteams gespielt haben, definitiv über Qualität verfügen und auch dementsprechend verdienen. Vier davon wurden übrigens vor nicht allzu langer Zeit Gruppensieger in der Europa League. Einige sind außer Form, deswegen sollte man sich aber nicht wieder auf sie einschießen, wie es aktuell bei Schwab und Schaub der Fall ist. Man muss weiter auf diese Leute setzen und ihnen das Vertrauen geben. Irgendwann werden sie die Kurve kriegen und dann wissen die Leute wieder, was wir an diesen Spielern haben.

Das bringt mich zum nächsten Punkt. Unser Sportdirektor. Der wird dafür kritisiert, dass er keine Verstärkungen holt. Wie habt ihr euch das vorgestellt. Wir hatten vor diesem Sommer wie viele Spieler im Kader? Ich glaub es waren zwischen 27 und 29 Leute. Natürlich musst du da zuerst einmal ein paar loswerden, bevor du wen holen kannst. Natürlich kannst du nicht nach Belieben Geld ausgeben, wenn du in dieser Saison nicht Europacup spielst, mit Traustason und Jelic noch zwei gute Verdiener auf dem Gehaltszettel für die nächste Saison hast und  5-6 der besten Spieler verletzt sind und irgendwann zurückkommen und auch wieder spielen und bezahlt werden müssen. Das war eigentlich jedem klar. Im ASB wurde es mehrere Male betont, dass wir im Sommer keinen Riesenumbruch sehen werden, weil einfach noch zu viele langfristige Verträge existieren und wir aufgrund einer Saison ohne Europacup nicht allzu viel Kohle haben. Ein paar User haben natürlich immer noch davon geträumt, dass Bickel im Sommer auf Shopping Tour gehen wird. Genau dieselben Leute machen jetzt Bickel für jeden Punkteverlust verantwortlich. Selber Schuld wenn ihr der Realität nicht ins Auge blicken könnt. 

Die Qualität des Kaders passt, allerdings war das Spiel heute Scheisse. Wie gibt es das? Meiner Meinung nach ist das völlig normal. Fußball ist ein Auf und Ab. Wir haben einen neuen Trainer und nur weil der schon seit ein paar Monaten dabei ist, erwarten sich die Leute schon wieder eine lineare Entwicklung ohne irgendwelche Einbrüche. Ich frage euch: welche Mannschaft bricht eine Saison lang nicht ein? Die Austria hatte einen katastrophalen Fehlstart und war in den Saisonen 14/15 und 15/16 sehr bescheiden. Sturm bricht so gut wie jedes Jahr früher oder später ein. Altach ist letzte Saison ordentlich eingebrochen. Fußball ist ein Auf und Ab. So war es schon immer und so sage ich es auch schon immer. Das war auch schon meine Einstellung, als wir noch Barisic als Trainer hatten. Da war es genauso und auch damals wollte es keiner hören. Auf einen schlechten Herbst folgte ein Frühjahr wo wir extrem gut gepunktet hatten. In einem Kalenderjahr waren wir sogar die Nummer 1 in Österreich, kurz darauf haben wir uns von Valencia und Admira abschießen lassen. Es geht immer auf und ab, nur müssen die Aufschwünge im Zeitverlauf größer sein als die Abschwünge.

Zum Abschluss noch: Mit diesem Posting will ich jetzt sicherlich nicht alles schönreden, sondern nur ein bisschen Perspektive reinbringen. Unsere Leistung war heute nicht gut und wir haben noch extrem viel Luft nach oben. Ich weiß auch nicht, ob Djuricin jemals die Mannschaft stabilisieren wird können. Wir werden es sehen. Allerdings sollte man auch die Leistungen in den Spielen davor nicht vergessen. Gegen die Austria und Mattersburg hätten wir locker gewinnen müssen. Der Punkteschnitt seit Djuricin ist völlig in Ordnung, vor allem im Vergleich zu Canadi und Büskens. Das Spiel heute war das erste richtig schlechte Spiel in dieser Saison. Deswegen appelliere ich an alle User und Fans, nicht schon wieder den Weltuntergang herbeizufantasieren (außer an jene, die das eh schon seit Wochen tun und überhaupt keinen Plan von diesem Sport haben), nur weil wir heute so schlecht gespielt haben und letzte Woche den Sieg hergeschenkt haben. Das waren jetzt zwei bittere Ergebnisse in  einer Woche. Trotzdem müssen jetzt nicht Köpfe von Spielern, Trainer und Sportdirektor gefordert werden. Abwarten, weiterhin kontinuierlich arbeiten und etwas aufbauen. In den nächsten Wochen werden wichtige Spieler zurückkehren. Kvilitaia hat die Qualität um unser „Stürmerproblem“ zu lösen. Dibon hat das Potenzial, die Abwehr zu stabilisieren. Schobesberger, Mocinic und Szanto werden uns im Spiel nach vorne wieder besser machen. Wir haben keine Doppelbelastung und können dadurch intensiver trainieren als Salzburg, Austria und Altach. Wir haben viel Raum nach oben und sehr viel Potenzial in dieser Mannschaft. Das hat die Vergangenheit gezeigt. Das schlimmste was man jetzt machen kann, ist wieder alles umzuwerfen, indem man den Druck auf Trainer und Sportdirektor erhöht oder sogar einen der beiden entlässt. Also: beruhigts euch und lässt das Trainerteam mal arbeiten.

abseits.at Redaktion

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.