Während um 18:30 Uhr das Titelrennen möglicherweise vorentschieden werden kann, dauert das Rennen um die Europacupplätze und der Kampf gegen den Abstieg definitiv noch... Schlüsselspiele für alle: Der Kampf gegen den Abstieg und um die EC-Plätze spitzt sich zu!

BundesligaWährend um 18:30 Uhr das Titelrennen möglicherweise vorentschieden werden kann, dauert das Rennen um die Europacupplätze und der Kampf gegen den Abstieg definitiv noch länger. Die 34.Runde der tipp3 Bundesliga könnte jedoch zu einer richtungsweisenden werden. Praktisch für jeden Verein ist sein heutiges bzw. morgiges Duell ein Schlüssel- bis Schicksalsspiel.

SV Mattersburg (7.) – SK Rapid Wien (3.)

Samstag, 18:30 Uhr | Pappelstadion | Schiedsrichter Schüttengruber

Den letzten Platz musste der SV Mattersburg nur eine Runde lang verkraften – mittlerweile ist die Lederer-Elf wieder Siebenter, nachdem man den WAC besiegte und in Ried remisierte. Aber gerettet sind die Burgenländer deswegen noch lange nicht, denn der Vorsprung auf den Letzten beträgt weiterhin nur zwei Punkte. Vor dem Spiel gegen Rapid hat der Trainer der Burgenländer mit Personalsorgen zu kämpfen, bangt nun etwa auch um Ilco Naumoski und Ivica Majstorovic. Gerade der Ausfall des Letztgenannten wäre bitter, weil auch Alex Pöllhuber gesperrt ausfällt. Von der Bank wird Lederer nicht viel bringen können – an seinem etatmäßigen und sehr geradlinigen 4-4-2 wird er aber auch gegen Rapid nichts ändern.

Die Hütteldorfer verloren im Heimspiel gegen Wolfsberg Deni Alar aufgrund eines Achillessehnenrisses. Seine Rolle soll nun entweder Louis Schaub oder Dominik Wydra einnehmen. Mit Wydra auf einer Achterposition vor Sechser Heikkinen und „Halbachter“ Boskovic wäre das Rapid-System stabiler. Dass Terrence Boyd beginnt gilt aufgrund der notwendigen Mittelfeld- und/oder Flügelrochaden als unwahrscheinlich. Sicher ist, dass der zuletzt gesperrte Guido Burgstaller wieder ins Team rückt. In der Außenverteidigung beginnen wieder Trimmel und Katzer, auch wenn Schrammel bereits wieder voll mit der Mannschaft trainierte.

Das letzte Duell in Mattersburg entschied Rapid klar mit 3:0 für sich. Mittlerweile sind die Wiener gegen den SVM seit acht Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab’s am 1.März 2011 – damals aufgrund eines Goldtores des heute gesperrten Pöllhuber.

Verletzt: Doleschal, Malic, Novak, Rath, Seidl bzw. Alar, Hofmann, Schimpelsberger

Fraglich: Naumoski, Majstorovic bzw. Schrammel

Nicht im Kader: Keiner bzw. Gerson

Gesperrt: A.Pöllhuber bzw. Keiner

Gelbgefährdet: Farkas, Klemen, Lovin, Mravac, Seidl bzw. Pichler, Sonnleitner, Schimpelsberger, Wydra

Wettquoten tipp3 | 1: 3,00 – X: 3,00 – 2: 2,00 | jetzt wetten!

 

Wolfsberger AC (4.) – Admira Wacker Mödling (8.)

Samstag, 16:00 Uhr | Lavanttal Arena | Schiedsrichter Eisner

Der Aufsteiger muss in den letzten drei Runden gegen die drei aktuell Letzten der tipp3 Bundesliga ran. Im Heimspiel gegen die Admira möchte die Bjelica-Elf die positive Serie gegen die Südstädter prolongieren. Die Kärntner gewannen das letzte Auswärtsspiel bei der Admira, die ersten beiden Spiele endeten Unentschieden. Wolfsberg stellte in den letzten Wochen die Weichen für die Zukunft, verlängerte etwa den Vertrag von Außenbahnspieler Manuel Kerhe. Allerdings muss der WAC erstmals auf seinen Torhüter Christian Dobnik verzichten. Der 26-Jährige hielt im Auswärtsspiel gegen Rapid seinen Kasten eindrucksvoll sauber, ist nun jedoch nach der fünften gelben Karte gesperrt. Seit seinem Wechsel nach Wolfsberg im Sommer 2010 spielte Dobnik jedes Ligaspiel für die Lavanttaler. Sein Ersatzmann Max Friesacher (22) ist ein völlig unbeschriebenes Blatt ohne jeglichen Profieinsatz.

Die Admira gab mit dem 3:0-Sieg über Sturm ein kräftiges Lebenszeichen von sich, muss allerdings gegen Wolfsberg auf zahlreiche Spieler verzichten. Dies ist jedoch eine Situation, die Trainer Didi Kühbauer aus den vergangenen Wochen und Monaten bestens kennt. Das 4-4-2 mit Mittelfeldraute ist diesmal fraglich, weil Zweitstürmer Segovia möglicherweise ebenfalls fehlt. Bitter ist auch das mögliche Fehlen von Routinier Patrik Jezek, der gegen Sturm zeigte, dass er einem hitzigen Abstiegskampf weiterhin gewachsen ist. Im Falle eines Segovia-Ausfalls ist der Einsatz von Lukas Thürauer wahrscheinlicher als der von Benjamin Sulimani. Und dies würde aus einem 4-4-2 ein 4-1-4-1 machen.

Verletzt: Falk bzw. Mikus, Plassnegger, Seebacher, Toth

Fraglich: Keiner bzw. Jezek, Segovia

Gesperrt: Dobnik bzw. Keiner

Gelbgefährdet: Kerhe, Liendl, Polverino bzw. Ebner, Ouédraogo, Schick, Schösswendter, B.Sulimani, Windbichler

Wettquoten tipp3 | 1: 1,85 – X: 3,10 – 2: 3,20 | jetzt wetten!

 

SK Sturm Graz (6.) – SV Ried (5.)

Sonntag, 16:00 Uhr | UPC-Arena | Schiedsrichter Hameter

Mittlerweile sind die „Blackies“ schon auf den sechsten Platz zurückgefallen. Da kommt der Lieblingsgegner aus Ried gerade Recht! Sturm gewann in der laufenden Saison alle Duelle mit der SV Ried und ist in der Liga gegen die Innviertler seit neun Spielen unbesiegt. In den letzten Wochen spielte die Schopp-Elf allerdings miserablen Fußball und wartet seit nunmehr zwei Monaten auf einen vollen Erfolg. In den letzten drei Runden holte Sturm überhaupt keinen Punkt, wurde mit einem Torverhältnis von 1:9 regelrecht gedemütigt. Angesichts einiger Verletzungen im Mittelfeld hat Schopp aber kaum Möglichkeiten zu variieren. Es muss einfach weitergehen – nur diesmal mit Punkten, denn sonst dürfte der Europacup-Platz zwei Runden vor Schluss in die Theorie abgleiten.

Ried tat sich in den letzten Jahren gegen Sturm nicht nur schwer, sondern kommt selbst stark ersatzgeschwächt nach Graz. Möglicherweise muss Michael Angerschmid auf acht Spieler verzichten und einige Amateure mit in die Steiermark nehmen. Die Ausgangslage ist für die Grün-Schwarzen jedoch höchst interessant und im Falle eines Wolfsberger Ausrutschers und einer kleinen Sensation in Graz könnte Ried plötzlich auf dem vierten Platz stehen, der für den Europacup reichen würde. Was jedoch trotz eines möglichen Sieges in Graz im Kampf um die Europacupplätze gegen die SV Ried spricht, ist das Restprogramm: In der kommenden Woche empfangen die Oberösterreicher Red Bull Salzburg, in der letzten Runde geht’s zu Rapid.

Verletzt: Hütter, T.Kainz, Kaufmann, Säumel bzw. Baumgartner, Carril, Reifeltshammer, Reiter, Riegler, Trauner.

Fraglich: Keiner bzw. Nacho

Gesperrt: Hölzl bzw. Ziegl

Gelbgefährdet: Ehrenreich, Hölzl, Vujadinovic bzw. Carril, Gartler, Nacho.

Wettquoten tipp3 | 1: 2,20 – X: 3,20 – 2: 3,00 | jetzt wetten!

 

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.