In dieser Rubrik wollen wir euch einen Überblick übers vergangene Wochenende verschaffen. Neben bemerkenswerten Spielen und interessanten Neuigkeiten wollen wir euch auch kuriose Momente... Wochenend-Rückblick: Prügelnde New Yorker, Transfergerüchte und ein Erfolgserlebnis für Ajax

SpielszeneIn dieser Rubrik wollen wir euch einen Überblick übers vergangene Wochenende verschaffen. Neben bemerkenswerten Spielen und interessanten Neuigkeiten wollen wir euch auch kuriose Momente präsentieren, damit ihr die neue Arbeitswoche mit einem Lächeln im Gesicht starten könnt.

HSV knüpft nahtlos an vergangene Saison an

Wenig zu lachen hatten die HSV-Fans am Wochenende, denn der krisengeschüttelte Verein, der in den beiden vergangenen Jahren nur knapp dem Abstieg entging, startete dieses Wochenende gleich mit einer Blamage in die neue Saison. Gegen den Viertligisten Carl Zeiss Jena holten die Hanseaten in der ersten Runde des DFB-Pokals zwar zweimal einen Rückstand auf, kassierten dann aber in der Verlängerung den entscheidenden Treffer zum 2:3, sodass sich der Bundesliga-Dino nun ganz auf die Meisterschaft konzentrieren kann. Erfreulich aus rot-weiß-roter Sicht ist immerhin, dass der eingewechselte Michael Gregoritsch mit seinem Treffer zum 2:2 in der Nachspielzeit, den HSV im Rennen hielt.

Video: Michael Gregoritsch trifft zum 2:2 gegen Carl Zeiss Jena

Randale vor Derby in New York

Zum dritten Mal kam es in der MLS zu einem Aufeinandertreffen der beiden Franchise-Vereine New York Red Bulls und New York City FC, wobei die US-amerikanischen Bullen bisher alle Spiele für sich entschieden. Auch gestern hatten die Red Bulls die Nase vorne und gewannen das Derby mit 2:0. Vor dem Spiel sorgte eine Rauferei zwischen den Anhängern der beiden Vereine für Aufsehen – ein wenig mehr als einen Kilometer vom Stadion entfernt kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fangruppierungen. An einer langjährigen Rivalität kann dieser Zwischenfall jedenfalls nicht gelegen haben:

Video: Prügelei vor New-York-Derby

Spielerbus von Hertha BSC beschossen

Unglaublich: Ein Unbekannter beschoss gestern Abend in Bielefeld den Mannschaftsbus von Hertha BSC. Der Busfahrer war gerade auf dem Weg, um die Mannschaft vom Bahnhof abzuholen, als eine bisher noch nicht identifizierte Person von einem Motorrad aus auf die Windschutzscheibe in Kopfhöhe des Fahrers schoss. Der Verein veröffentlichte auf Twitter das Einschussloch, verletzt wurde zum Glück niemand. Die Polizei nimmt die Sache sehr ernst und ermittelt mit Hochdruck.

Ajax setzt weiterhin auf die Jugend

Nach dem Ausscheiden aus der Champions-League-Qualifikation durfte sich die Mannschaft von Frank de Boer zumindest in der Eredivisie über ein kleines Erfolgserlebnis freuen. Im Auswärtsspiel gegen Alkmaar feierte der Klub aus der Hauptstadt einen klaren 3:0-Erfolg und ließ sich von der medialen Kritik anscheinend nicht groß beeinflussen. Mehrere Zeitungen kritisierten den „Jugendwahn“ des Trainers und forderten, dass er den jungen Talenten Routiniers wie Johnny Heitinga und Lasse Schöne an die Seite stellt. Frank de Boer scheint allerdings von seinem Konzept nach wie vor überzeugt zu sein, denn die beiden erfahrenen Spieler saßen erneut nur auf der Ersatzbank. Dagegen erzielte der 20-jährige Anwar El Ghazi einen Doppelpack, Nemanja Gudelj (23) steuerte das dritte Tor und einen Assist bei. Die beiden anderen Treffer bereitete der 22-jährige Mitchell Dijks vor. Das Durchschnittsalter der Mannschaft betrug genau 21 Jahre. Außer Torhüter Cillessen war kein einziger Spieler älter als 23 Jahre alt.

Aktuelle Transfergerüchte

Manchester City buhlt weiterhin um Kevin De Bruyne und bietet insgesamt 45 Millionen Pfund für den Mittelfeldspieler, wobei 40 Millionen sofort fließen würden und das restliche Geld später überwiesen werden soll. In Wolfsburg ist man nach wie vor optimistisch, dass der Belgier dem Verein erhalten bleibt und Trainer Hecking meinte sogar, dass er sich einen besseren Klub als City aussuchen sollte. Ein Angebot der Engländer ist laut dem Coach immerhin etwas anderes, als wenn Real Madrid, der FC Barcelona, oder Bayern München eine Verpflichtung anstreben würden. In diesen Fällen würde er den Wechselwunsch des Spielers verstehen.

Olympique Marseille soll laut Sky Sports News HD Kontakt mit Jürgen Klopp aufgenommen haben. Der geniale, aber auch exzentrische Trainer Marcelo Bielsa trat nach der 1:0-Niederlage gegen SM Caen nämlich überraschend zurück. Unstimmigkeiten über eine Vertragsverlängerung sollen den Argentinier zu diesem Schritt bewogen haben. Rein von der Emotionalität her würde Klopp sicherlich perfekt nach Marseille passen – die Frage ist, ob er nicht noch auf ein Angebot von einem absoluten Spitzenklub warten möchte.

Xherdan Shaqiri sah sich am Sonntag das Spiel zwischen Arnautovic-Klub Stoke City und dem FC Liverpool von der Tribüne aus an, womit sich die Wechselgerüchte verdichten. Stoke-Trainer Mark Hughes deutete sein Erscheinen als gutes Zeichen und positives Signal, dass nun doch noch die Verpflichtung gelingt. Newcastle schaltete sich jedoch ebenfalls in Rennen um den Schweizer ein.

Die besten Videos vom Wochenende

Zum Abschluss wollen wir euch die besten Videos der vergangenen Tage vorstellen.
Für Molde-Keeper Andreas Linde endete das Debüt für seinen neuen Verein mit einer roten Karte, da er sich nach einem kuriosen Aussetzer nur noch mit unfairen Mitteln zu helfen wusste.

Tigres-Keeper Nahuel Guzman suchte in der 93. Minute beim Stand von 2:2-Unentschieden die Entscheidung und sorgte mit einem beherztem Solo, sowie einem schönen Pass in die Spitze dafür, dass die Fans im Stadion die Luft anhielten. Leider verwertete sein Mitspieler die schöne Vorlage nicht.

Celtic-Legionär Virgil Van Dijk wird momentan von mehreren Premier-League-Klubs gejagt. Der 1.93 Meter große Innenverteidiger zeigte im Spiel gegen Patrick Thistle, dass er einige Tricks auf Lager hat.

Die Premier-League startete außerdem dieses Wochenende in die neue Saison. Hier könnt ihr euch die Treffer vom letzten Samstag, bzw. Sonntag ansehen.

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.