Nachdem gestern mit Frankreich und Belgien die ersten Semifinal-Mannschaften ermittelt wurden werden heute die restlichen beiden Plätze ausgespielt. Wir haben eine Vorschau auf die... WM 2018: Wer folgt Frankreich und Belgien ins Halbfinale nach?

Nachdem gestern mit Frankreich und Belgien die ersten Semifinal-Mannschaften ermittelt wurden werden heute die restlichen beiden Plätze ausgespielt. Wir haben eine Vorschau auf die beiden Partien für euch.

Schweden – England | Viertelfinale

Samstag, 16:00

Schweden qualifizierte mit einem 1:0-Sieg gegen die Schweiz fürs Viertelfinale und bewies wieder einmal, dass die gut organisierte Abwehr kaum zu knacken ist. Die Skandinavier zeigen zwar alles andere als einen atemberaubenden Fußball, setzen aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf eine gute Ordnung und ein starkes Kollektiv an dem sich auch England die Zähne ausbeißen könnte. Während Sebastian Larsson nach seine Sperre wieder mit von der Partie sein wird, muss die Mannschaft mit Mikael Lustig einen wichtigen Abwehrspieler vorgeben, da dieser seine zweite gelbe Karte erhielt.

Wenn ein Mann das schwedische Abwehrbollwerk knacken kann, dann Mittelstürmer Harry Kane. Der Spurs-Angreifer steht bei sechs Treffern und hat die besten Chancen der beste Torschütze des Turniers zu werden. Interessanter Weise ist die Bilanz zwischen den beiden Mannschaften komplett ausgeglichen – in den bisherigen 23 Begegnungen feierten beide Teams jeweils sieben Siege bei neun Unentschieden.

Möglichen Aufstellungen:
Schweden: Robin Olsen; Emil Krafth, Victor Lindelöf, Andreas Granqvist, Ludwig Augustinsson; Viktor Claesson, Sebastian Larsson, Albin Ekdal, Emil Forsberg; Marcus Berg, Ola Toivonen

England: Jordan Pickford; Kyle Walker, John Stones, Harry Maguire; Kieran Trippier, Dele, Jordan Henderson, Jesse Lingard, Ashley Young; Raheem Sterling, Harry Kane

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Schweden und England findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Russland – Kroatien | Viertelfinale

Samstag, 20:00

Im letzten Viertelfinalspiel trifft Gastgeber Russland auf Kroatien. Den Russen hätten wohl nur die Wenigsten zugetraut, dass sie sich zum aktuellen Zeitpunkt noch im Turnier befinden. Die Vorbereitungsspiele verliefen nämlich katastrophal und in der Mannschaft finden sich kaum Spieler, die richtige internationale Klasse vorweisen können. Beide Mannschaften haben harte Achtelfinalspiele hinter sich und setzten sich erst im Elfmeterschießen gegen Spanien bzw. Dänemark durch. Mit Yuri Zhirkov wird den Russen ein wichtiger Flügelspieler gegen Kroatien fehlen.

Kroatien will wie 1998 ins Semifinale vorstoßen, was ihnen angesichts des zumindest in individueller Hinsicht unterlegenen Gegners zuzutrauen ist. Dennoch sollte gegenüber dem Dänemark-Spiel eine Leistungssteigerung her, denn verglichen mit der starken Gruppenphase war der Auftritt im Achtelfinale doch eher eine Enttäuschung. Im Endeffekt zählt in der K.o.-Phase aber ohnehin nur das Weiterkommen.

Möglichen Aufstellungen:
Russland: Igor Akinfeev; Mario Fernandes, Ilya Kutepov, Sergey Ignashevich, Fedor Kudryashov; Roman Zobnin, Daler Kuziaev; Aleksander Samedov, Aleksandr Golovin, Denis Cheryshev; Artem Dzyuba
Kroatien : Danijel Subašić – Sime Vrsaljko, Dejan Lovren, Domagoj Vida, Ivan Strinić – Ivan Rakitić, Marcelo Brozović, Ante Rebić, Luka Modrić, Ivan Perišić – Mario Mandžukić

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Russland und Kroatien findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Stefan Karger