Am Mittwoch stehen bei der Europameisterschaft die Entscheidungen in den Gruppen E und F auf dem Programm. Abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf... Europameisterschaft 2016: Der dreizehnte Spieltag
Pin It

_EURO 2016Am Mittwoch stehen bei der Europameisterschaft die Entscheidungen in den Gruppen E und F auf dem Programm. Abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die Partien ein.

Island – Österreich | Gruppe F

Saint Denis, Stade de France (82.000)

18:00 Uhr

ORFeins und ZDF live

Statistik:

Letztes Aufeinandertreffen in Pflichtspielen: 1:2 (Qualifikation Weltmeisterschaft 1990, Salzburg)

Head-to-Head: 0-2-1

Mögliche Aufstellungen:

Island: Halldorsson – B. Saevarsson, R. Sigurdsson, Arnason, A. Skulason – Gunnarsson – Gudmundsson, G. Sigurdsson, B. Bjarnason – Sigthorsson, Bödvarsson

Trainer: Lars Lagerbäck (SWE)

Österreich: Almer – Klein, Dragovic, Prödl, Fuchs – Baumgartlinger, Ilsanker – Alaba – Harnik, Arnautovic – Janko

Trainer: Marcel Koller (SUI)

Fraglich: Junuzovic (Knöchel)

Die Experten von wettbasis.com haben das Spiel hier, hier und hier vorabanalysiert.

Ungarn – Portugal | Gruppe F

Lyon, Stade de Lyon (59.000)

18:00 Uhr

ATV und SAT.1 live

Statistik:

Letztes Aufeinandertreffen in Pflichtspielen: 3:0 (Qualifikation Weltmeisterschaft 2010, Lissabon)

Head-to-Head: 0-3-7

Mögliche Aufstellungen:

Ungarn: Kiraly – Kadar, Guzmics, Juhasz, Lang – A. Nagy, Pinter – Dzsudzsak, Kleinheisler, Stieber – Szalai

Trainer: Bernd Storck (GER)

Verletzt: Fiola (Teilbandriss im Sprunggelenk)

Portugal: Rui Patricio – Vieirinha, Pepe, Ricardo Carvalho, Guerreiro – William Carvalho – Joao Moutinho, André Gomes – Ricardo Quaresma, Nani, Cristiano Ronaldo

Trainer: Fernando Santos (POR)

Wie die Experten von wettbasis.com das Spiel tippen, könnt ihr hier, hier und hier nachlesen.

Tabelle

Ungarn: 4 Punkte (3:1)

Island: 2 Punkte (2:2)

Portugal: 1 Punkt (1:1)

Österreich: 1 Punkt (0:2)

Ungarn wäre bei einem Sieg auch Gruppensieger und mit einem Remis ebenfalls im Achtelfinale; dann könnten sie den ersten Platz nur verlieren, wenn Island gewinnt und aufgrund der Tordifferenz vorbeizieht, oder nach den erzielten Toren, der Fairplay-Wertung oder dem Koeffizienten. Nur wenn sie verlieren und Island gewinnt, beenden die Ungarn die Gruppe als Dritter.

Portugal steht mit einem Sieg im Achtelfinale und wäre nur dann nicht Gruppensieger, wenn Island gewinnt und aufgrund der Tordifferenz vorbeizieht, oder nach den erzielten Toren oder der Fairplay-Wertung (Portugal hat den besseren Koeffizienten). Bei einem Remis würde Portugal Zweiter werden, wenn das andere Spiel ebenfalls mit einem Unentschieden endet und sie aufgrund der erzielten Tore, der Fairplay-Wertung oder des Koeffizienten (Portugal hat den besseren) an Island vorbeiziehen. Portugal kann auch mit einer Niederlage noch hoffen, als einer der Gruppendritten weiterzukommen, wenn Island nicht gewinnt. Dann müsste Portugal aufgrund der Tordifferenz oder nach den erzielten Toren oder der Fairplay-Wertung an dem anderen Team mit zwei Punkten vorbeiziehen; im Vergleich mit den anderen Teams haben sie immer den besseren Koeffizienten.

Island steht mit einem Sieg im Achtelfinale und wäre Gruppensieger, wenn das Parallelspiel mit einem Unentschieden endet oder Portugal gewinnt. Bei diesen beiden Szenarien würden im Vergleich mit dem anderen Team mit fünf Punkten (Ungarn oder Portugal) die Tordifferenz, die erzielten Tore oder die Fairplay-Wertung entscheiden; Ungarn hat allerdings den besseren Koeffizienten. Mit einem Remis würde Island den zweiten Platz belegen, wenn Ungarn gewinnt oder das andere Spiel mit einem Unentschieden endet; beim zweiten Szenario müssten Portugal und Island aufgrund der erzielten Tore oder Fairplay-Wertung überflügelt werden (Portugal hat den besseren Koeffizienten); Island könnte dann auch noch als Gruppendritter weiterkommen. Bei einer Niederlage hätte Island noch die rechnerische Chance, als einer der Gruppendritten weiterzukommen, aber nur wenn sie aufgrund der Tordifferenz, der erzielten Tore oder der Fairplay-Wertung vor Portugal landen.

Österreich wäre mit einem Sieg Gruppenzweiter, außer Portugal gewinnt, dann würde die ÖFB-Elf auch noch (aufgrund des direkten Vergleichs) hinter Ungarn landen, stünde als Dritter aber ebenfalls in der nächsten Runde. Mit einem Remis hätte Österreich nur dann noch eine Chance auf das Achtelfinale als ein Gruppendritter, wenn Portugal verliert, dann würde die Tordifferenz, die erzielten Tore, die Fairplay-Wertung oder der Koeffizient zwischen diesen beiden Teams entscheiden (Portugal hat den besseren Koeffizienten).

Schweden – Belgien | Gruppe E

Nizza, Stade de Nice (35.000)

21:00 Uhr

ORFeins und ZDF live

Statistik:

Letztes Aufeinandertreffen in Pflichtspielen: 1:2 (Europameisterschaft 2000, Brüssel)

Head-to-Head: 5-3-7

Mögliche Aufstellungen:

Schweden: Isaksson – Nilsson Lindelöf, Granqvist, Johansson, Martin Olsson – Ekdal, Källström – Larsson, Durmaz – Ibrahimovic, Guidetti

Trainer: Erik Hamren (SWE)

Belgien: Courtois – Meunier, Alderweireld, Vermaelen, Vertonghen – Witsel, Nainggolan – Ferreira-Carrasco, De Bruyne, Hazard – R. Lukaku

Trainer: Marc Wilmots (BEL)

Wie die Experten von wettbasis.com das Spiel tippen, könnt ihr hier, hier und hier nachlesen.

Italien – Irland | Gruppe E

Lille, Stade Pierre Mauroy (50.000)

21:00 Uhr

ATV und SAT.1 live

Statistik:

Letztes Aufeinandertreffen in Pflichtspielen: 2:0 (Europameisterschaft 2012, Posen)

Head-to-Head: 8-3-2

Mögliche Aufstellungen:

Italien: Sirigu – Darmian, Ogbonna, Barzagli – T. Motta – de Sciglio, Florenzi, Sturaro, El Shaarawy – Immobile, Zaza

Trainer: Antonio Conte (ITA)

Verletzt: Candreva (Adduktoren)

Irland: Randolph – Coleman, O’Shea, Keogh, Brady – Whelan – Hendrick, Quinn – Walters, McClean – S. Long

Trainer: Martin O’Neill

Die Experten von wettbasis.com haben ihre Wetttipps hier und hier im Detail ausgeführt.

Tabelle

Italien: 6 Punkte (3:0)

Belgien: 3 Punkte (3:2)

Schweden: 1 Punkt (1:2)

Irland: 1 Punkt (1:4)

Italien steht bereits als Sieger der Gruppe E fest.

Belgien genügt bereits ein Remis zum zweiten Platz, dann würde man am 26. Juni in Toulouse auf den Sieger der Gruppe F treffen. Die Belgier können nur noch auf den vierten Platz zurückfallen, wenn sie verlieren und Irland gegen Italien gewinnt.

Schweden würde mit einem Sieg zumindest Rang drei belegen. Sollten sowohl Schweden als auch Irland gewinnen, würde die Tordifferenz entscheiden, dann die erzielten Tore, dann die Fairplay-Wertung und dann der Koeffizient (der für Schweden sprechen würde). Schweden ist ausgeschieden, falls man nicht gewinnt.

Irland muss gewinnen, um noch eine Chance auf das Achtelfinale haben zu wollen. Zum zweiten Platz reicht es nur, wenn Schweden ebenfalls gewinnt und Irland die bessere Tordifferenz vorweisen kann, mehr erzielte Tore oder besser ist in der Fairplay-Wertung.

OoK_PS, abseits.at

Pin It