Riesige Welle der Solidarität nach tragischem Chapecoense-Unglück
Der Flugzeugabsturz einer LaMia-Maschine in Kolumbien erschütterte diese Woche die Fußballwelt. Nur 6 von 77 Passagieren und Crewmitgliedern überlebten den Absturz, davon drei Spieler des brasilianischen Fußballklubs Chapecoense. Neunzehn Fußballer fanden nahe Medellin den Tod. Die Überlebenden waren lange Zeit in einem kritischen Zustand, zuletzt verbesserte sich jedoch der... Mehr lesen
Kicker unterm Hakenkreuz [Extra]: Sie nannten es Revanche
„Nun ist den Admiranern am kommenden Sonntag die Gelegenheit gegeben, die Scharte auszuwetzen. Natürlich denkt niemand daran, dass die Schlappe Tor um Tor heimbezahlt werde, aber man erhofft immerhin den Sieg der Unsrigen.“, heizt das Neue Wiener Tagblatt fünf Tage vorher die Stimmung an. Rund ein Jahr ist es... Mehr lesen
Könige der Likes und Follower: Social-Media-Analyse aller 211 Nationalteams (10/2016)
Nicht nur Klubs, sondern auch die Auswahlmannschaften der Länder sind selbstverständlich in den sozialen Netzwerken aktiv. Dabei lassen sich zwar nicht die ganz großen Zahlen an Anhänger rekrutieren wie bei den Topklubs, nichtsdestotrotz haben einige Verbände eine beachtliche Reichweite. Von Kontinent zu Kontinent findet man allerdings teilweise erhebliche Unterschiede... Mehr lesen
Buchrezension: „Seitenwechsel“ – Coming-out im Fußball
Hoppla, da hab‘ ich mich wohl geirrt. Als ich das Buch „Seitenwechsel – Coming-out im Fußball“ im Regal lehnen sah, dachte ich mir, es würde sich dabei um die Lebensgeschichte seiner Autorin handeln. Die Autorin heißt Tanja Walther-Ahrens und spielte jahrelang in der deutschen Bundesliga Fußball. Bevor ich „Seitenwechsel“... Mehr lesen
Der Kriegsverbrecher und das vermeintliche Geschenk aus Barcelona
Im Fußball ist vieles möglich! Eine Weltmeisterschaft kann beispielsweise in die Wintermonate verlegt und in einem Land ausgetragen werden, in dem Homosexualität mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft wird und ein Religionsaustritt als Kapitalverbrechen bewertet wird. Vor einigen Jahrzehnten spielten auf Pablo Escobars Ranch eingeflogene kolumbianische Nationalspieler in... Mehr lesen
Anekdote zum Sonntag (53) – Ernst sein ist alles (Teil III)
An einem Weihnachtsabend, zu einer Zeit als viele Familien bescherten, saß Ernst Happel mit Kurier-Journalist Wolfgang Winheim im Kaffeehaus und gab ein Interview. Der als Grantler verschriene Trainer-Superstar vertraute nur wenigen Schreiberlingen und wenn er einmal in Plauderlaune hieß es für die Reporter: Ohren spitzen und Zeit vergessen. An... Mehr lesen
Ums Eck beim Bahnhof Queens Street, dann einfach geradeaus und schon steht man direkt davor. Sollte man sich in Schottlands größter Stadt doch verlaufen, kann man sich fast schon darauf verlassen, dass man von Einheimischen Hilfe erfährt. Die Schotten sind ein freundliches Volk. Bei meiner Sightseeing-Tour durch Glasgow wollten... Mehr lesen
Die Auswirkungen des Brexit auf den englischen und internationalen Fußball
Im Rahmen eines Referendums stimmten 51,9% der Briten für den Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union. Brexit-Gegner in Europa und vor allem in Großbritannien halten den Atem an. Was der Brexit für Großbritannien, Europa, die Wirtschaft und das Pfund bedeutet, wird derzeit lang und breit diskutiert, ohne dass... Mehr lesen
Die seltsame Entführung des Alan Pulido
Der zehnfache mexikanische Nationalspieler und Olympiakos-Legionär Alan Pulido wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Ciudad Victoria, der Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaats Tamaulipas entführt. In Mexiko gab es bisher im Gegensatz zu Brasilien, Argentinien und Kolumbien selten Entführungen von Profifußballern (oder deren Verwandten). Und auch dieser Fall... Mehr lesen
Hakoah Wien im Volkstheater –  Ein Abend für Fußballfans?
Modernes Theater kann schrecklich sein. Genauso wie altmodisches, verstaubtes Theater. Genauso wie jede Form von Theater. Das gilt auch für jede Art von Fußball. Verbinden lassen sich diese beiden – ob guten oder schlechten – Volksereignisse jedenfalls selten. Die Wahrscheinlichkeit eines Zusammentreffens ist nicht größer als die Möglichkeit, dass... Mehr lesen
Babak Rafati – Abpfiff kurz vor dem Ende
Vor fünf Jahren unternahm der ehemalige Bundesliga- und FIFA-Schiedsrichter Babak Rafati einen Selbstmordversuch. Der 41-Jährige ist inzwischen vom Stadion auf die Bühne gewechselt und hält Vorträge über seinen langjährigen Leidensweg. Es war der 19. November 2011. Der 1. FC Köln empfing den Tabellennachbarn aus Mainz. Der DFB setzte das... Mehr lesen
Fußball in totalitären Systemen: Wie die Corinthians zum Sprachrohr der Opposition wurden
Der Fußball ist in der Gesellschaft keine Insel, auch kein autarkes, selbsterhaltendes System. Er beeinflusst vielmehr die Gesellschaft, die wiederum auf ihn abfärbt. Man kann den beliebtesten Sport der Welt nicht unabhängig von der Gesellschaft, in der er gespielt wird, betrachten. So wurde er in der Vergangenheit oft missbraucht,... Mehr lesen